Computer statt Tablet: Warum der klassische PC immer noch empfehlenswerter ist

Speziell für das Arbeiten im Büro oder auch zuhause wurden in den letzten Jahren Tablets wie etwa das ipad und Co immer wieder heftig angepriesen. Die Computer auf Touchscreen-Basis sollen etwa für ein moderneres Auftreten und unabhängigeres Arbeiten auch ausserhalb des Büros sorgen. Kombiniert mit einer ansteckbaren Tastatur sollen sich die Tablets auch für grössere Büroarbeiten eignen, hört man aus der Tablet-Branche. Warum diese Versprechungen allerdings nur zum Teil eingehalten werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mangelnde Grösse

Tablets werden ja auch unter anderem als vergrösserte Smartphones dargestellt – ein Vergleich der nicht ganz unberechtigt ist. Trotzdem sind das ipad mit gerade einmal 9,7 Zoll und die Modelle anderer Anbieter mit Rahmen von 10 Zoll oder weniger auch nicht gerade gross. Für die meisten komplizierteren Arbeiten, wie etwa Grafikdesign, Bildbearbeitung oder Videoschnitt eignen sich die Tablets nicht, auch das Schreiben von längeren Texten oder das Arbeiten mit Microsoft Office fällt angesichts der Grösse des Bildschirms nach einiger Zeit eher schwer. Aber auch Videos oder Filmen lassen sich auf Tablets weitaus weniger gut ansehen, als auf dem grosszügigem Bildschirm eines Fernsehers oder PCs.

Relativ filigrane Technik

Die allermeisten Tablets sind mit neuer Technologie beim Prozessor, Touch-Bildschirm, etc. ausgestattet, da die Form des Tablets neue technische Standarde anfordert. Allerdings stecken diese technischen Komponenten oft noch entwicklungstechnisch in den Kinderschuhen, besonders wenn es darum geht, widerstandsfähig gegenüber Staub oder etwa Feuchtigkeit zu sein. Für Menschen, die weniger behutsam mit Technik umgehen eignen sich Tablets also weniger. Auch Schreiber, die gerne etwas ruppiger mit der Tastatur schreiben, eignen sich die speziell an Tablets angepassten Keyboards nicht.

Schwache Belastbarkeit

Während man beim PC zuhause schon einmal zehn Browser-Tabs oder mehr gleichzeitig geöffnet haben kann, ohne das sich der Computer aufhängt oder stark verlangsamt, verhalten sich ipad und Co. ganz anders. Hier ist nämlich bereits nach etwa einem Video in Full-HD und einem geöffneten Spiel kein Platz mehr für zusätzlich laufende Applikationen. Für den spontanen Gebrauch etwa für Notizen unterwegs ist das kein Problem – bei konstanter Nutzung kann das allerdings sehr nervig werden. Besonders für Leute, die gerne PC-Spiele spielen, würde der Wechsel zum Tablet also nicht in Frage kommen, da diese allein schon angesichts der hohen Grafikleistung nicht mehr funktionieren würden.

Eingeschränkte Programmauswahl

Programme und Applikationen lassen sich bei Tablets über den Appstore bzw. auf Android basierenden Geräten über den PlayStore kaufen und herunterladen. Ist allerdings keine Version der Software verfügbar, die eben für das ipad oder Tablets geeignet ist, wird es schwierig. Besonders eher komplexere Programme bieten allerdings keine tablet-optimierte Version an, weil diese schon aufgrund der Hardware nicht gut funktionieren würde. Will man sie trotzdem verwenden, gibt es keine andere Wahl als wieder den PC zu nutzen.

Verbesserungswürdiger Akku

Eines der vorteilhaftesten Eigenschaften des Tablets ist ja die Möglichkeit, sie ganz ohne lokale Steckdose wo und wann man will zu verwenden. Diesen Vorteil bieten Notebooks aber auch, und zwar wesentlich länger. Denn eine Akkuladung auf Tablets ist bei Videos oder beim Surfen im Internet sehr eingeschränkt, ein Laptop könnte hier bessere Abhilfe leisten, ohne in Sachen Mobilität Nachteile mit sich zu bringen. Denn viele Laptops sind trotz starken Akku zusammenklappt sehr platzsparend und wiegen oft nur einige hundert Gramm.
Tablets können sinnvolle Zusatzgeräte sein, wenn es darum geht einen modernen Eindruck zu machen oder etwa Notizen unterwegs zu schreiben. Für den Einsatz als Arbeitsgerät ist das Tablet in der Regel aber weniger geeignet und sollte deswegen eher als zusätzliches Accessoire neben einem leistungsfähigen PC oder Laptop bedacht sein. Sinnvolle Tablets bei einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis finden Sie hier, aber auch Laptops und Stand-PCs sind auf der Seite zu finden.

One thought on “Computer statt Tablet: Warum der klassische PC immer noch empfehlenswerter ist

  1. Man kann streiten über Vor und Nachteile aber ich denke jeder muss selbst herausfinden wo seine Prioritäten liegen 🙂 Ich bevorzuge z.B nutze beides für verschiedene Zwecke. Da kann man nichts falsch machen 🙂

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*