Drei Online-Trends, die sich 2016 fortsetzen werden

Internet Marketing ist schnelllebig, jedoch nicht so schnelllebig, dass diese drei Trends plötzlich verschwinden könnten. Egal in welcher Nische Sie im Internet Marketing arbeiten, oder ob Sie überhaupt nur ein Interessent der Branche sind, diese Trends werden Sie privat oder beruflich berühren, und Ihr Verhalten im Internet ändern. Die Trends, die hier beschrieben werden, sind zwar heute ebenfalls schon vorhanden, aber werden von den meisten Unternehmern und Marketern noch nicht wahrgenommen, insbesondere im deutschsprachigen Raum. Auch für Offline-Unternehmen sind diese Tendenzen relevant, denn die Trends sind massgeblich für das gute Vermarkten der eigenen Marke und der eigenen Firma online.

Mobiler Traffic wird weiter an Relevanz gewinnen

Seit dem Aufkommen der Smartphones ist der Ansturm der mobilen Internetnutzung kaum mehr aufzuhalten. Egal ob in der Bahn, im Bus oder einfach wenn man gerade keinen Computer zur Verfügung hat, überall wird mobil im Internet gesurft. Durch den starken Ausbau von gratis Wireless-LAN an öffentlichen Orten wird dieser Trend nochmals verstärkt. Dabei spielen neben den Smartphones auch Tablets wie zum Beispiel das iPad eine wichtige Rolle: Allein in Deutschland nutzten 2014 über 11,5 Millionen Menschen das Tablet zum Surfen im Internet, 2013 waren es noch 7,5 Millionen. Nutzungszahlen, die noch lange nicht auf ihrem Höhepunkt angelangt sind, und 2016 eine (noch) wichtigere Rolle beim Einrichten und Optimieren von Webseiten und Landingpages spielen wird.

Realistisch und echt statt künstlicher Perfektion

Die auf YouTube perfekt geschnittenen Videos sind zwar weiter relevant, allerdings kommen auch immer mehr Menschen auf den Geschmack von Live-Videochats und Präsentationen oder Unterhaltung in Echtzeit. So verzeichnet etwa die Art Echtzeitversion von YouTube, Periscope, mittlerweile über 10 Millionen Nutzer, und es werden täglich tausende mehr. Der Internetnutzer im Jahre 2016 will zunehmend Menschlichkeit, Echtzeit aber auch Realismus und Interaktion in der Jetztzeit erleben. Auch Snapchat ähnelt Periscope in manchen Dingen. und hat noch einiges an Wachstumspotenzial vor sich. Auch Missgeschicke und Fehler werden toleriert, ja sogar gewünscht, solange die Person ehrlich und sympathisch rüberkommt. YouTube funktioniert zwar weiterhin, ist aber mehr als gesättigt. Wer wirklich durchstarten will, sollte es bei Live-Apps wie zum Beispiel Periscope versuchen, wo besonders am europäischen Markt noch vergleichsweise wenig Konkurrenz herrscht.

Social Media wird (noch) wichtiger als bereits zuvor

Social Media spielt bereits jetzt schon eine enorm wichtige Rolle im Internet Marketing. Zum Beispiel nutzen alleine in den USA 76% aller Menschen mit Internetanschluss Social Media. Damit stellen soziale Netzwerke als Werbefläche international die grösste Alternative zu den gewöhnlichen Webseiten Anzeigen wie etwa von Google Adwords, dar. Zwar sind die bekanntesten und populärsten Netzwerke (Facebook, YouTube, Twitter) schon relativ gesättigt, allerdings stossen heuer und 2016 besonders Gruppen wie die Personen über 65 hinzu. Diese Altersgruppe hat die Vorteile von sozialen Netzwerken bis jetzt noch nicht wahrgenommen, holt das jetzt aber auf: Allein in den USA wuchs die Zahl der über 65 Jährigen Internetnutzer, die auf zumindest einem sozialen Netzwerk aktiv sind, von 2014 auf 2015 um über 10 Prozent, Tendenz stark steigend. Ausserdem erleben Plattformen wie Tumblr, Periscope, Pinterest, Instagram und Linkedln einen enormen Aufschwung und haben noch lange nicht ihre Höchststände erreicht.

 

3 thoughts on “Drei Online-Trends, die sich 2016 fortsetzen werden

  1. Sehr interessant, ich denke ich werde nun jetzt auch andere Social Media nutzen. Bis jetzt nutze ich nur Facebook aber um das volle Potenzial zu nutzen wäre es clever, überall seine Chancen zu sehen.

  2. Ich bin gespannt was die Zukunft noch so alles bringen wird! Schon extrem wie sich Facebook entwickelt hat, damals für Jugendliche zur Unterhaltung und heute Werben enorm große Unternehmen mit Facebook !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*