Medikamente im Internet kaufen – eine ratsame Entscheidung?

Wenn wieder einmal eine Grippewelle kursiert, man sich eine starke Verkühlung beim Wandern draussen geholt hat, oder sich ein Magen-Darm-Virus zugezogen hat, ist es in unseren Breitengraden fast selbstverständlich, dass man zu Medikamenten und Pharmazeutika greift. Schliesslich will man die negativen Nebeneffekte minimieren und den Genesungsprozess möglichst beschleunigen. Allerdings ist der Gang zur Apotheke in diesem gesundheitlichen Zustand oft eher beschwerlich und mühsam. So kommt es, dass sich immer mehr Schweizer dazu entschieden, ihre Medikamente online zu kaufen. So werden immer wieder einige Vorteile genannt, mit denen nachhaltig zum Kauf gelockt wird, zum Beispiel mit niedrigeren Preisen und schnellerem Versand. Doch zahlt sich der Kauf von Medikamenten wirklich aus, und welches Ausmass hat das Geschäft mit dem Online-Versand von Pharmazeutika bereits angenommen?

Ein mittlerweile enorm beliebtes Geschäft

Alleine in Deutschland kauften bereits 27 Millionen Menschen zumindest einmal Medikamente online – das sind 49 Prozent aller Internetnutzer Deutschlands. Bei den 50- bis 64- Jährigen kauften sogar schon 59 Prozent der Internetnutzer online Medikamente. Die Käufer sind oftmals sehr zufrieden, und so bestellen laut Umfragen 40% sogar regelmässig, während nur fünf Prozent der Befragten auch wirklich nur einmal Medikamente online gekauft haben. Ebenfalls besonders beliebt ist das Kaufen von Arzneien online bei der Frauenwelt – 59 Prozent aller Internetnutzerinnen investierte bereits in Medikamente online, während nur 43 Prozent der Männer Pharmazeutika online kauften.

Unterschiedlich seriöse Anbieter

Wie auch im echten Leben gibt es unterschiedlich seriöse Online-Apotheken, die dank Aufklärung durch Gütesiegel und Rezensionen von Fachzeitschriften und Pharma-Foren immer besser voneinander unterschieden werden können. So ist zum Beispiel ein „Trusted Shops“-Gütesiegel ein starkes Indiz dafür, dass es sich bei dem Online-Medikamentenshop auch um einen seriösen Anbieter handelt. Gleichzeitig erkennt man sofort, dass es sich um einen illegitimen und dubiosen Pharmazeutika-Verkäufer handelt, wenn verschreibungspflichtige Medikamente ohne Vorzeigen des Rezeptes eingekauft werden können. Auch ein Impressum mit Postanschrift und Telefonnummer wird bei einer seriösen Online-Apotheke immer zu finden sein. Ebenfalls skeptisch sollte man bei vermeintlichen Schnäppchen-Angeboten sein, es ist nämlich verboten, einen Rabatt auf verschreibungspflichtige Medikamente zu geben. Ausserdem ist bei Medikamenten ausserhalb der Schweiz ebenfalls Vorsicht geboten – diese sind nämlich oft nicht zugelassen, werden aber auf jeden Fall nicht von der Krankenkasse gezahlt!

Beratung und Service auf dem Level einer „normalen“ Apotheke – mit niedrigeren Preisen

Punkto Kundenservice können viele Online-Apotheken mittlerweile mit ihren physischen Doppelgängern konkurrieren. So bieten die meisten Shops für Medikamente mittlerweile telefonische Beratung, E-Mail Support, oder sogar Live-Chat mit Fachwissen und Qualifikation an, manche Anbieter sogar rund um die Uhr. Gleichzeitig sind die Preise für die Medikamente in der Regel niedriger als in der Apotheke an der Ecke, weil die Fixkosten niedriger sind und wenig bis gar kein Personal eingestellt werden muss. Auch Versandkosten von maximal fünf bis acht Euro können das nicht aufwiegen.

Diskretion und unpersönliches und anonymes Kaufen wird geschätzt

Beim Kauf von zum Beispiel Medikamenten gegen Hämorriden steigt immer noch vielen Menschen die Schamesröte ins Gesicht, wenn die Pharmazeutika über den Ladentisch wandern. Das gleiche ist bei Viagra oder anderen stimulierenden Substanzen für den sexuellen Gebrauch. Das dieses unangenehme Gefühl beim persönlichen Kauf verschwindet, wenn man die Medikamente online einkauft, schätzen immer mehr Menschen und ist ein weiterer Grund für den Aufschwung der Online-Apotheken.

Wer sich beim Kauf von Medikamenten online vorsichtig verhält und die oben beschriebenen Merkmale von seriösen Anbietern beachtet, wird höchstwahrscheinlich positive Erfahrungen mit den Online-Apotheken machen. Schliesslich spart es nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Zeit und lässt sich angenehm von zuhause aus bestellen. Wichtig ist allerdings, auf Gütesiegel, Impressum und Rezensionen des jeweiligen Webshops zu achten, um nicht eine Gefährdung der Gesundheit zu riskieren, oder im besten Fall bei einem unseriösen Anbieter einfach nur Geld zu verschwenden.

One thought on “Medikamente im Internet kaufen – eine ratsame Entscheidung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*